more fun

In dit hoofdstuk "In de werkplaats" hebben we alle technische informatie verzameld die belangrijk is voor een ontspannen en zorgeloze reis, of het nu gaat om een ​​korte trip, op weg naar de schoonfamilie of bij deelname aan een veeleisende rally.

Veel van de artikelen zijn enerzijds gebaseerd op de werkplaatshandleidingen en serviceberichten van VOLVO AB en anderzijds op de ervaringen, informatie, tips en trucs die in de dagelijkse praktijk zijn opgedaan.

We verdelen de bijdragen in drie groepen.

            Konstruktion und Funktion
Beschreibung von Aufbau und Wirkungsweise der verschieden Bauteile.

            Störungssuche, Reparatur und Instandhaltung
Anleitungen zur Fehlerermittlung und Beschreibung der regulären Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten.

            Überholung
Anweisungen zur Generalüberholung von ausgebauten Motoren, Getrieben, Achsen, etc.

Alle Beiträge werden laufend überarbeitet, ergänzt und erweitert. Für Anregungen und für Hinweise, auch auf sachliche Fehler, sind die Autoren dankbar.

Frequently Asked Questions | Fragen und Antworten

Die autorisierten VOLVO Werkstätten erhielten von VOLVO AB regelmässig Service Manuals in Papierform. Darin findet man Beschreibungen der einzelnen Komponenten, Anleitungen zur Wartung und vorbeugenden Pflege sowie Hinweise und Anleitungen für Reparaturen.

In manchen Ländern, z.B in den USA, konnten auch Endkunden diese Unterlagen kaufen, in anderen Ländern waren die Werkstatt-Handbücher nur für den internen Gebrauch bestimmt. Heute kann man diese Publikationen antiquarisch kaufen oder als PDF Dateien im Internet finden. Auch sind sie gesammelt auf Datenträgern erhältlich.

Mit Service Bulletins wurden die Werkstätten und Händler unterrichtet.

picture

Quelle: VOLVO Servicetipps vom 5. Mai 198

Kaltstartventil und Thermozeitschalter: Konstruktion, Funktion, Prüfverfahren

Het D-Jetronic brandstofinjectiesysteem is ook geïnstalleerd in voertuigen van andere fabrikanten.

Afdeling 3 Elektrisch Systeem omvat deze groepen:

  • Accu
  • Dynamo en regulator schakelaar
  • Beginner
  • Ontbrandingssysteem
  • Verlichting
  • Overige elektrische uitrusting: richtingaanwijzers, contactslot, signaalhoorns, ruitenwissers, ruitensproeiers, schakelaars, binnenverlichting, schakelrelais, zekeringen, remlichtschakelaars
  • Instrumenten
  • Schakelschema's

Die Fahrzeuge sind mit zwei voneinander unabhängigen Bremssystemen ausgestattet, der Fuss- und der Handbremsanlage. Die Fussbremse wird mit dem Bremspedal betätigt und wirkt über ein hydraulisches System auf alle vier Räder. Die Handbremse wird mit dem Handbremshebel betätigt und wirkt mechanisch auf beide Hinterräder.

Fahrzeuge mit Motor B 18: Die Fussbremse ist in früher Ausführung. als Einkreis-Bremsanlage, in später Ausführung. als Zweikreis-Bremsanlage ausgelegt. Die Vorderräder sind mit Scheibenbremsen, die Hinterräder mit Trommelbremsen ausgerüstet.

Fahrzeuge mit Motor B 20: Die Fussbremse ist als Zweikreis-Bremsanlage ausgelegt.

Die Vorderräder sind mit Scheibenbremsen, die Hinterräder mit Trommelbremsen ausgerüstet.

Alle Räder sind mit Scheibenbremsen ausgerüstet.

Der ausgeübte Druck auf das Bremspedal wird über eine Druckstange auf den Kolben im Hauptzylinder übertragen. Der dabei entstehende hydraulische Druck pflanzt sich in der Bremsflüssigkeit zu den Radzylindern fort, deren Kolben nach aussen gepresst werden und die Bremsbacken bzw. Bremsklötze ansetzen.

Die Kombination der verschiedenen Komponenten der Fussbremse ist je nach Ausführung der Bremsanlage verschieden. In den Gruppen werden die zur Fussbremsanlage gehörenden Einheiten sowie der Handbremse ausführlich beschrieben.