Overdrive - Schalter

Beim Volvo 1800 werden im Lauf der Modelljahre zwischen 1961 und 1973 drei verschiedene Schalter zum Ein- und Ausschalten des Overdrives eingebaut. Diese stellen wir in diesem Beitrag vor.

Die Beschreibung der elektrischen Schaltpläne finden Sie in diesem Beitrag [XXX].

Der Overdrive kann zunächst als Sonderausstattung ab Werk bestellt werden, ab Modelljahr 1964 (D) werden alle Fahrzeuge ab Werk mit Overdrive ausgeliefert.

Kippschalter am Armaturenbrett

1967 od switch m

Bis zu Fahrgestell ch 12499, excl. 12441 ist ein Kippschalter (VOLVO #665058) rechts am Armaturenbrett eingebaut..

Die Kontrollleuchte mit einer roten Linse #663089 ist links vom Zündschloss montiert. Sie leuchtet ständig solange der Overdrive eingeschaltet ist.

Verchromter Schalthebel an der Lenksäule

Im Modelljahr 1965 1800S (E) wird  ein neuer Schalter für den Overdrive eingeführt. Statt dem Kipphebel am Armaturenbrett wird ein Schalter mit einem langem Hebelarm rechts an der Lenksäule montiert. Der metallenen Hebelarm ist verchromt und am Ende mit einem zylinderförmigen Knopf (l = Länge 26 mm) aus Kunststoff abgeschlossen

Der Overdrive wird durch Niederdrücken des Hebelarms zugeschaltet und durch Hochdrücken wieder ausgeschaltet. Dies ist ein sinnvolle Verbesserung, denn der Hebel kann mit einem Finger bequem bedient werden, ohne die Hand vom Lenkrad zu nehmen.

1965 od switch

VOLVO P1800 und VOLVO 1800S: Schalthebel verchromt #664478 ab ch 12.500-, incl. 12.441 bis ch -30.000.

Farbe der Linse der Kontrollleuchte
VOLVO P1800, 1800S und 1800E: Rot bis ch 30.685.

Schwarzer Schalthebel an der Lenksäule

Ab dem Modelljahr 1970 wird beim VOLVO 1800E ab 182 ch 30.001 und dann bei allen 1800ES der verchromte Schalthebel durch einen schwarz beschichteten Schalthebel (#1210334) ersetzt. Die Kontrollleuchte wird am oberen Teil des Armaturenbretts montiert.

1970 od switch

Die Kontrollleuchte hat nun eine blaue Linse. Leider kann sie deswegen mit der Kontrollleuchte für das eingeschaltete Fernlicht verwechselt werden.

Blaue Linse der Kontrollleuchte:
Linse #663090 VOLVO 1800E: ch 30.686-33.244,
Linse #688639 VOLVO 1800E: ch 33.245-37.549,

1972 od switch

Kontrollleuchte mit weisser Beschriftung »Overdrive« auf einer grünen Linse. Endlich, denn nun kann diese Leuchte nicht mehr mit der Kontrollleuchte für das eingeschaltete Fernlicht verwechselt werden!

1972 od control

Unterhalb der Kontrollleuchte ist die Warnleuchte »Fasten Seat Belt« für die Sicherheitsgurte.

Grüne Linse der Kontrollleuchte
#687980 bei VOLVO 1800E: ab ch 37.550 und VOLVO 1800ES: ab ch 1.

Dimmbare Kontrolleuchte

 VOLVO 1800E, ab ch 37.550 und alle VOLVO 1800ES: Die Leuchtstärke der grünen Kontrollleuchte kann ebenso wie die Kontrollleuchte für das Fernlicht reduziert werden. Dies ist besonders bei Nachtfahrten angenehm.

Auf einer Platte unter dem Armaturenbrett auf der Fahrerseite sind der Kippschalter zum Dimmen und der Zugschalter für die Frischluftklappe angebracht.

1972 dimmer od

Der Kippschalter ist zweistufig, wird er in die obere Position geschaltet, reduzierte sich die Leuchtstärke der Kontrollleuchten für Overdrive und Fernlicht.

Overdrive - Schaltplan

Das Overdrive kann als Schongang nur im 4. Gang im Getriebe M 41 zugeschaltet werden. Auf dem Deckel des Getriebes ist ein Unterbrecherschalter (VOLVO #662292) eingeschraubt, der mechanisch durch die Schaltwelle in der Stellung 4. Gang geschlossen wird.
Gewindeanschluss: M14 x 10

Ron Kwas beschreibt ausführlich die elektrischen Schaltung des Overdrives und diskutiert reizvolle Möglichkeiten zur Variation auf dieser Seite OD Retrofitting.

l 18e 70 72 l 18es 7273

v 103232

1 Sicherung 3 (8 A) im Sicherungskasten
2 Schalthebel für OD an der Lenksäule
3 Kontrollleuchte für DD am Armaturenbrett
4 Schalter auf dem Deckel des Getriebes
5 Magnetschalter am Overdrive

1800S Fahrgestell-Nr. 7.001-12.500

Ab Modelljahr 1965 (Code E) wird der Overdrive mit einem Schalter mit langem Hebelarm rechts an der Lenksäule zugeschaltet: Masse an Klemme 31b des Relais, dadurch Plus von Klemme 54 des Zündschlosses an den Magnetschalter am Overdrive

 

v 101631

12 Schalter für OD auf dem Getriebe
13 Magnetschalter am OD
19 Relais für OD
22 Kontrollleuchte für OD am Armaturenbrett
23 Schalthebel für OD an der Lenksäule
41 Zündschloss

P 1800 und 1800S bis Fahrgestell-Nr. 7.000

Der Overdrive durch einen Kippschalter am Armaturenbrett zugeschaltet.

Scheibenwischer - Wischerarm

Der linke und rechte Wischerarm der Modelle 1800E und 1800ES sind unterschiedlich geformt um die gewölbte Windschutzscheibe so gut wie nur möglich zu wischen.

Picture

Scheibenwischer Motor

Die Scheibenwischer werden von einem Elektomotor angetrieben.

Schaltplan für Volvo 1800E und ES

Klemmenbezeichnung

31b Geschaltete Masse
53 Eingang Wischermotor Plus
53a Endabstellung Plus
53b Nebenschlusswicklung
P (53c) Pumpe Scheibenwascher

Wisch-Intervallschalter

Der Wisch-Intervallschalter wird bei leichtem Regen, Schneefall oder Nebel betätigt, wenn ein Dauerbetrieb der Wischanlage noch nicht erforderlich ist.

Bosch 0 336 920 004

Anschluss

Standard Buchsengehäuse, 6,3 mm, 6-polig

Flachsteckhülse 6,3 mm mit Rastnase, 1,5-2,5 mm²

In den verschiedenen Versionen des Volvo 1800 wurden unterschiedliche Zugschalter für die Scheibenreinigungs-Wisch- und Wasch-Anlage verwendet. In den Modelljahren 1972 und 1973 wurde der Zugschalter durch zwei Kippschalter ersetzt, einer für die Bedienung der Scheibenwischer und einer für das Waschen.

Nach diesem Schema wird der Bosch Wisch-Intervall-Schalter an den Zugschalter eines Volvo 1800E, Modelljahr 1970 und 1971, angeschlossen.

Heckscheibenwisch- und Waschanlage - Volvo 1800ES

Für die grosse Heckscheibe des Modells 1800ES gibt es als optionales Zubehör eine Scheibenwisch- und Waschanlage. Hergestellt wird sie von SWF.

Die Montage erfolgt an einem Scharnier der Heckscheibe. Der Wischermotor ist hinter dem Glas sichtbar und wird deswegen mit einer Hülle aus Kunstleder kaschiert.

Der Behälter für das Waschwasser ist aus flexiblem Kunststoff und hängt an einer Leiste mit zwei Haken im linken oder rechten Fach unter dem Boden des Kofferraums. Eine elektrische Pumpe ist integriert.

Der Zugknopf zum Bedienen wird in der Mittelkonsole angebracht.

Heute sind die Teile des Montagesatzes sehr gesucht und werden teuer gehandelt. Einige haben versucht die Anlage nachzubauen.

Steuerung links: Wischerarm und Motor #282391
Steuerung rechts: Wischerarm und Motor #282391
Kompletter Montagesatz #282440

[[P62 Exterior Safety; Genuine Volvo Accessories; February 1973]]

Warnsummer für Scheinwerfer

Besonders so rasant gefahrene Coupés wie die der Modellreihe Volvo 1800 sollten auch bei Tag mit Abblendlicht gefahren werden. In vielen Ländern ist dies auch Vorschrift.

Damit man nach dem Abstellen des Fahrzeugs nicht vergisst die Beleuchtung auszuschalten, empfiehlt es sich einen Warnsummer nachzurüsten. Ab Modelljahr 1972 ist bei den Modellen 1800E und 1800ES für den skandinavischen Markt ein Warnsummer mit integrierter Sperrdiode für eingeschaltete Beleuchtung serienmässig eingebaut.

Ein Warnsummer ist für wenig Geld im Zubehörhandel erhältlich.und kann ohne grossen Aufwand nachgerüstet werden.

Anschluss: Das Warnsignal ertönt, wenn das Abblendlicht an ist und die Fahrertür geöffnet wird.

Masse: Schwarze/Blaue Leitung des Warnsummers an den Anschluss vom Türkontaktschalter (Fahrertür) für die Innenbeleuchtung, ein schwarzes Kabel mit 1,0 mm² hinter der Verkleidung in der Nähe des Sicherungskastens.
Plus: Rote Leitung des Warnsummers mit Steckfahne an Sicherung Nr. 12 (Stand- und Schlusslicht rechts) oder Nr. 11 (Stand- und Schlusslicht links).

Automatic-Antenne

Die Montage und den Anschluss einer Automatic-Antenne stellen wir am Beispiel einer Hirschmann Hit Auta 2050 vor. Diese Antenne ist für vorwiegend zum Einbau am vorderen Kotflügel bestimmt. Für den Einbau im Heck müssen die Anschlusskabel verlängert werden.

Die Neigung des Teleskops lässt sich im Bereich von 0 bis 30 Grad verstellen.

Ein beschädigtes Teleskop kann ohne Ausbau der Antenne gewechselt werden.

Anschluss

Schaltschema am Beispiel einer Hirschmann Antenne

Falls das Radiogerät mit einem Code gesichert werden kann, diesen bereit halten.

Die Batterie am Minuspol abklemmen.

Die schwarze Leitung (Black) an die Fahrzeug-Masse mit einem Kabelschuh ø 6,5 mm oder einer Flachsteckhülse 6,3 mm anschliessen.

Die rote Leitung (Red) mit einer Kabelsicherung 5 A an einen Kontakt, der zum Pluspol der Batterie (30) führt, anschliessen. Dazu die Klemmen 8, 9 oder 10 im Sicherungskasten verwenden. Oder am Lichtschalter anschliessen.

Die grüne Steuerleitung (Green) und das Antennenkabel zum Autoradio verlegen und anschliessen.

Nach Abschluss der Installation Batterie wieder anklemmen.

Bei richtigem Anschluss fährt das Teleskop aus, wenn das Autoradio eingeschaltet wird.

Falls man zum Musikhören häufig andere Quellen wie das Autoradio verwendet, muss das Teleskop nicht permanent ausgefahren sein. Man kann dann die Steuerleitung mit einem Ein-/Aus-Schalter unterbrechen.

Montageanleitung

An der Einbaustelle ein Loch mit Ø 19-22 mm einarbeiten. Die Neigung der Karosserie kannn dabei bis 30 Grad betragen.

Das Karosserieblech auf der Unterseite um die Bohrung herum sorgfältig blank machen und mit Kontaktschutzfett bestreichen. Dadurch wird eine gute Masseverbindung für die Abschirmung und Schutz vor Korrosion erreicht.

Von der Antenne die oberen Antennenkopfteile abnehmen (1). Den Kunststoffschlauch am Antriebsgehäuse aufstecken (2)

Das Antennenkabel am Antennenstutzen handfest nachziehen (3).

Die Antenne von unten in die Karosserie einsetzen. Die Wippe in der Schale auf dem Distanzring so drehen, dass sie rund um die Bohrung anliegt (1).

Die Halbkugel mit der Dichtunterlage von  oben auf die Bohrung aufsetzen und in die auf der Unterseite anliegende Wippe einfügen (1).

Die Halbschale und die Mutter aufsetzen. Die Mutter leicht anziehen (1).

Die Antenne ausfahren und das Teleskop ausrichten. Zum Ausfahren die rote und grüne Leitung mit dem Plus-, die schwarze Leitung mit dem Minuspol der 12 V Batterie verbinden.

Den Haltebügel entsprechend biegen, am Antriebsgehäuse festschrauben und mit der Blechschraube an der inneren Karosserie bzw. einer Verstrebung befestigen (4 und 5).

Die Mutter am Antennenkopf anziehen (Anzugsmoment max. 4 Nm).

HF-Kabel, rote und grüne Motoranschlussleitung in den Innenraum verlegen.

Karosseriedurchführung für Kabeltülle bohren (Ø 16 mm) und zur Abdichtung die Kabeltülle einsetzen (5).

Automatic-Antenne - Schalter

Falls man über das Autoradio und die eingebauten Lautsprecher Musik oder Hörspiele aus anderen Quellen verwendet, muss das Teleskop der Antenne nicht permanent ausgefahren sein.

Mit einem Ein-/Aus-Schalter kann man die Steuerleitung zur Antenne unterbrechen.

© ???, Volvo 1800 Klub Danmark

Signalhorn - Kabel für Masse

Wenn ein neues Kabel für die Masse des Signalhorns durch die Lenksäule gezogen werden muss, dann nur von unten, vom Lenkgetriebe aus..

Hinter der Öffnung im Lenkgetriebe ist einen Röhrchen, durch das die Leitung geführt wird. Durch diese Konstruktion wird verhindert, dass Öl aus dem Lenkgetriebe austreten kann.

Versucht man die Leitung von oben, vom Lenkrad her, einzufädeln, kann dies nicht gelingen, weil man das obere Ende des Röhrchens im Gehäuse des Lenkgetriebes nicht treffen wird.