Zündung einstellen

Werkzeug: Drehzahlmesser und Zündlichtpistole (Stroboskop)

Die Zündung soll immer bei laufendem Motor und mit Hilfe eines Stroboskops eingestellt werden. Der Zündzeitpunkt wird am ersten Zylinder vor dem oberen Totpunkt (OT) eingestellt.. Auf der Riemenscheibe der Kurbelwelle ist eine Graduierung angebracht mit einem Bereich von 30 ° Spät zu 0 ° OT bis 30 ° Früh (s. Abb.).

Gemessen wird von der Graduierung zur Nase auf dem Stirndeckel. Am besten vor dem Einstellen die Graduierung reinigen (Drahtbürste) und den entsprechenden richtigen Zündzeitpunkt farblich markieren.

 

Zündzeitpunkt - Grundeinstellung

Drehrichtung des Verteilerfingers entgegen dem Uhrzeigersinn
Zündfolge: 1 - 3 - 4 - 2
Motor B 18 bei 1.500 U/min 17-19 ° vor OT 97-100 Oktan
Motor B 18 mit Abgasreinigung; bei 850 U/min 3-5 ° vor OT 97-100 Oktan
Motor B 20 B bei 600-800 U/min;
Unterdruckverstellung weggeschaltet
10 ° vor OT 97-100 Oktan
Motor B 20 E bei 700-800 U/min;
Unterdruckverstellung weggeschaltet
10 ° vor OT 97 Oktan
Motor B 20 F bei 700-800 U/min;
Unterdruckverstellung weggeschaltet
10 ° vor OT 91 Oktan

Motor B 18 B und B 20 B

  1. Riemenscheibe reinigen, damit die Graduierung deutlich sichtbar wird. Schlauch vom Unterdruckversteller abziehen. Damit der Motor B 20 B keine Nebenluft saugt, soll der Schlauch zum Ansaugkrümmer entweder abgequetscht oder am freien Ende mit einem Stopfen verschlossen werden.
  2. Drehzahlmesser anschliessen.
  3. Zangen des Stroboskops am Kabel der Zündkerze des Zylinders 1 und an der Batterie anklemmen.
  4. Motor anlassen und mit der in der Tabelle angegebenen Drehzahl arbeiten lassen.
  5. Stroboskop auf die Graduierung an der Riemenscheibe richten.
    Klemmschraube am Halsring des Zündverteilers lösen und diesen verdrehen, bis der Zündzeitpunkt den technischen Daten entspricht.
    Klemmschraube anziehen und nachprüfen, dass sich der Zündzeitpunkt und die Drehzahl unterdessen nicht geändert haben.
  6. Stroboskop und Drehzahlmesser abhängen.
    Schlauch an den Unterdruckversteller wieder anschliessen.

Motor B 20 E und B 20 F

  1. Riemenscheibe reinigen, damit die Graduierung deutlich sichtbar wird.
  2. Drehzahlmesser anschliessen.
  3. Zangen des Stroboskops am Kabel der Zündkerze des Zylinders 1 und an der Batterie anklemmen
  4. Schlauch vom Ansaugstutzen des Sammelsaugrohrs zum Luftfilter vorsichtig abziehen. Schlauch vom Unterdrucksteller des Zündverteilers zum Sammelsaugrohr abziehen
    Beim Motor B 20 E, frühe Ausführung, Schlauch zwischen Sammelsaugrohr und Ölfalle mit einer Abklemmzange abklemmen.
    Beim Motor B 20 F mit EGR-Ventil für Abgasrückleitung muss der Unterdruckschlauch zwischen EGR-Ventil und Sammelsaugrohr ventilseitig gelöst werden.
  5. Motor anlassen. Kunststoffdeckel, Spezialwerkzeug 999 2902 (siehe Abb.) einbauen. Die Drehzahl auf 600-800 U/min drosseln, indem das Blech vor die Öffnung im Kunststoffdeckel geschoben wird.
  6. Stroboskop auf die Graduierung an der Riemenscheibe richten.
    Klemmschraube am Halsring des Zündverteilers lösen und diesen verdrehen, bis der Zündzeitpunkt den technischen Daten entspricht.
    Klemmschraube anziehen und nachprüfen, dass sich der Zündzeitpunkt und die Drehzahl unterdessen nicht geändert haben..
  7. Kunststoffdeckel (und evtl. Abklemmzange) entfernen.
    Stroboskop und Drehzahlmesser abhängen.
    Schlauch an den Unterdruckversteller und Schlauch vom Ansaugstutzen des Sammelsaugrohrs zum Luftfilter wieder anschliessen.
    Eventuel gelösten Unterdruckschlauch am EGR-Ventil anschliessen.

Abb.: Spezialwerkzeug 999 2902 - Verschlussdeckel zum Einstellung der Zündung