Kühlerschutzmittel einfüllen

  • Füllmenge ca. 8,5 Liter bei einem vollständig leeren System, sonst ca. 7 bis 8 Liter
  • Ohne Ausgleichsbehälter - Pegelstand etwa 2 cm über den Lamellen des Kühlers
  • Mit Ausgleichsbehälter - Pegelstand bei kaltem Wasser bis zur Markierung "Minimum" des Behälters
  1. Heizung auf "Warm" stellen.
  2. Mischung in den Kühler füllen und Deckel verschliessen.
  3. Das Ausgleichsgefäss zur Hälfte füllen und hoch hängen.
  4. Motor auf Betriebstemperatur warmlaufen lassen.
  5. Am oberen Kühlerschlauch drücken, damit eingeschlossenen Luft in den Ausgleichsbehälter entweicht.
  6. Wenn der Motor richtig betriebswarm ist, Ausgleichsgefäss in die Halterung einschieben und falls notwendig, bis zur Markierung "Maximum" nachfüllen..
  7. Falls nach dem Öffnen des Thermostats nur Wasser in den Ausgleichsbehälter entweicht, kann der Pegel ansteigen und etwas Kühlerschutz überlaufen. Keine Sorge.
  8. Nach 2 bis 3 Tagen den Stand des Kühlerschutzes nochmals kontrollieren, da sich noch Luftblasen gelöst haben könnten. Dabei auch Motor und Kühlsystem auf Undichtheiten prüfen
  9. Pegelstand beachten.