more fun

In diesem Kapitel "In der Werkstatt" haben wir alle technischen Hinweise zusammengestellt, die für eine entspannende und unbeschwerte Fahrt, sei es auf einer Kurzstrecke, auf dem Weg zu den Schwiegereltern oder bei der Teilnahme an einer anspruchsvollen Rallye, wichtig ist

Grundlage für viele Beiträge sind zum einen die Werkstatt-Handbücher und Service Mitteilungen von VOLVO AB, zum andern aber die in der täglichen Praxis gewonnen Erfahrungen, Hinweise, Tipps und Tricks.

Wir teilen die Beiträge in drei Gruppen ein.

Konstruktion und Funktion
Beschreibung von Aufbau und Wirkungsweise der verschieden Bauteile.

Störungssuche, Reparatur und Instandhaltung
Anleitungen zur Fehlerermittlung und Beschreibung der regulären Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten.

Überholung

Anweisungen zur Generalüberholung von ausgebauten Motoren, Getrieben, Achsen, etc.

Alle Beiträge werden laufend überarbeitet, ergänzt und erweitert. Für Anregungen und für Hinweise, auch auf sachliche Fehler, sind die Autoren dankbar.

Frequently Asked Questions | Fragen und Antworten

Regelmässige Pflege und Wartung

Die Service-Intervalle heutiger Automobile werden immer grösser. Für den typischen Autofahrer mag dies angenehm sein, wenn er das Fahrzeug für die Fahrt zur Arbeit, einmal im Jahr für eine Fahrt in den Europa-Park und für die Fahrt in den Urlaub verwendet.

Die Fahrer, die ihrem Fahrzeug etwas mehr abverlangen, höhere Leistung, grössere Sparsamkeit und Zuverlässigkeit auf langen Strecken, sollten ein individuelles Wartungsprogramm und einen abgestimmten Pflegeplan erstellen. Ganz besonders wichtig ist dies bei klassischen Fahrzeugen, die nicht regelmässig bewegt werden oder in den Wintermonaten stillgelegt sind.

Und, ist es nicht mehr als peinlich, wenn man bei Ausfahrten und Treffen nicht wagen kann, die Motorhaube zu öffnen, weil es im Motorraum wie im Hinterhaus aussieht? Auch der Zustand von Fahrwerk und Unterboden verrät viel über den Sachverstand des Halters. Spätestens beim Verkauf des Fahrzeugs wird man mit Minuspunkten bestraft. Tiefbett-Felgen und Sportauspuff können die Kenner nicht täuschen.

Wer auf die Frage, ob er den speziellen Abzieher für die Bremstrommeln zur Verfügung hat, nicht zufrieden stellend Auskunft geben kann, verrät, dass er die Bremsen nicht regelmässig gewartet und kontrolliert hat. Müdes Lächeln und kurzer Gruss, wenn dann behauptet wird, erst kürzlich sei man "echte 168" gefahren.

Bei klassischen Fahrzeugen sind  Pflegemassnahmen und Wartungsarbeiten mindestens einmal jährlich fällig, wenn das Fahrzeug im Winter stillgelegt wird, zweimal jährlich.

Die Komponenten der D-Jetronic

Check: Sind die richtigen Komponenten verbaut? Die BOSCH Bestellnummern der Komponenten

Steuergerät (ECU): Aufbau, Aus- und Einbau, Reparatur und Service

Hauptrelais, Relais für Kraftstoffpumpe, Relais für Kaltstartventl (Modelljahre 1970 und 1970), Technische Merkmale

Kraftstoffpumpe, Kraftstoffpumpe ersetzen, Druckregler, Kraftstoffdruck prüfen, Kraftstoffleitungen, Kraftstofffilter

Einspritzventile: Konstruktion, Funktion, Technische Daten, Dichtringe, Aus- und Einbau, Reinigung und Revision

Kaltstartventil und Thermozeitschalter: Konstruktion, Funktion, Prüfverfahren

Drosselklappenschalter und Drosselklappe: Konstruktion, Funktion, Technische Merkmale, einstellen und prüfen

Druckfühler: Konstruktion, Funktion, Prüfverfahren

Zusatzluftschieber: Konstruktion, Funktion, Prüfverfahren, Reparaturmöglichkeiten, Ersatz

Temperaturfühler I - Ansaugluft und Temperaturfühler II - Kühlflüssigkeit: Funktion, Prüfverfahren, Aus- und Einbau

Luftfilter und Ansaugschlauch

Sammelsaugrohr, Bypass für die Drehzahl im Leerlauf

Impulsgeber oder Steuerkontakte ("Gebiss") im Zündverteiler, Wartung und Justage

Kabelbaum für die D-Jetronic: Schema und Nummerierung der Leitungen, Steckergehäuse und Gummitüllen

Volvo hat in einem Werkstatt-Handbuch die am häufigsten auftretenden Störungen und Fehler zusammengestellt. Hinweise zur gezielten Suche und auf die möglichen Ursachen werden ergänzt durch die Anweisung zur Behebung und Beseitigung der Störung.

Das Suchschema beschränkt sich nicht nur auf die D-Jetronic Einspritzanlage, sondern schliesst auch Störungen durch andere Funktionsträger am Motor (Zündlage usw.) ein. Solche Störungen kommen praktisch bei Einspritzmotoren im gleichen Ausmass vor wie bei Vergasermotoren, eine Tatsache, die leider oft übersehen wird.

Die Störungssuche umfasst die sechs wesentliche Symptome, die bei Motorstörungen auftreten können. Bei der Suche werden Instrumente und Werkzeuge eingesetzt, die die meisten Fahrzeugbesitzer in der Werkzeugkiste haben: wie etwa Multimeter (Volt- und Ohmmeter), Spannungsprüfer, Zündzeitpunkt-Pistole (Stroboskoplampe), Abklemmzangen für Kraftstoffleitungen, Manometer, Fernstarter, etc.

Mit der Einführung der Motoren mit D-Jetronic wurde als Hilfsmittel bei der Störungssuche das Bosch-Prüfgerät EFAW 228 empfohlen. Dieses Prüfgerät misst u.a. Spannung und Widerstand der Komponenten in der Einspritzanlage. Das Prüfgerät EFAW 228 kann für Messungen, die im folgenden beschrieben sind, verwendet werden. Es ist jedoch nicht erforderlich und kann durch ein Multimeter ersetzt werden.

Und so wird das Suchschema ausgeführt:

  1. Welche Symptome hat die Störung?
  2. Zutreffende Suchanleitung aufschlagen
  3. Die Prüfschritte sorgfältig abarbeiten
  4. Wird eine Fehlfunktion festgestellt, den unter dem Stichwort „Fehler beheben" angeführten Anweisungen folgen.

Hier ein Beispiel:

  1. Symptom: Ein kalter Motor will nicht anspringen
  2. Suchanleitung: Störungssymptom 1 aufschlagen
  3. Prüfschritte: 1:1 bis 1:10 abarbeiten

Die Prüfschritte bestehen immer aus zwei Teilen:
A. Eine Anleitung zum Auffinden des Fehlers
B..Eine Anweisungen zur Behebung des Fehlers unter dem Stichwort „Fehler beheben".

Wenn man bei Prüfschritt 1:6 (Kraftstoff-Förderdruck und Einspritzventile) feststellt, dass der Förderdruck einwandfrei ist und alle Ventile (Einspritzventile und Kaltstartventil) Kraftstoff einspritzen, wird direkt zu Prüfschritt 1:7 (Temperaturfühler) übergegangen.

Wird dagegen als Fehler ein zu niedriger Förderdruck nachgewiesen, dann verlangt die unter Prüfschritt 1:6 eingeführte Zeile „FÖRDERDRUCK UNTER 2,1 bar" die Auffindung und Behebung dieses Fehlers, bevor zum nächsten Prüfschritt übergegangen werden darf.

Nachdem eine Störung behoben worden ist und der Motor wieder einwandfrei läuft, wird die Störungssuche abgebrochen.

Blinker, Zündschloss, Signalhörner, Scheibenwischer, Scheibenspüler, Schalter, Innenbeleuchtung, Schaltrelais, Sicherungen, Bremslichtschalter

Picture

Die Fahrzeuge sind mit zwei voneinander unabhängigen Bremssystemen ausgestattet.

Frequently Asked Questions | Fragen und Antworten

Der Volvo 1800 ist vorn und hinten mit Schraubenfedern ausgerüstet. Die Vorderräder haben ausserdem Einzelradaufhängung.

Die oberen Enden der Vorderfedern sind in dem Vorderachsquerträger jeweils in einem Gehäuse gelagert.

Die unteren Enden der Federn sind in den unteren Schwingarmen, die zwischen dem Vorderachsquerträger und den unteren Kugelgelenken an jeder Seite angebracht sind, gelagert.

Die oberen Enden der Hinterfedern sind in der Karosserie gelagert und die unteren Enden der Federn sind an der Hinterachse befestigt.

body 600

pic

Türen
Schlösser: Türen, Kofferraumdeckel
Fensterheber

Äussere Zierteile: Embleme, Zierleisten

Rückspiegel

Verglasung: Frontscheibe, Heckscheibe, hintere Seitenscheibe

Dichtungsleisten, umlaufende Türdichtungsleiste

Vordersitz, Kopfstützen, hintere Sitzbank und Rückenlehne, Dachhimmel, Fussbodenbelag, Armaturenbrett

Das Heizungssystem besteht aus folgenden Komponenten: Luftzuführung, Gehäuse mit Gebläsemotor und Wärmetauscher, Wärmeventil mit Thermostat, Reglervorrichtung, Luftverteiler mit Klappen und Luftschläuchen.

Verbrauchsmaterialien werden bei der Wartung und Pflege benötigt. In diesem Abschnitt wird angeführt, was in Werkstatt, Garage und in der mobilen Werkzeugkiste nicht fehlen sollte.

Verbrauchsmaterialien werden bei der Wartung und Pflege benötigt. In diesem Abschnitt wird angeführt, was in Werkstatt, Garage und in der mobilen Werkzeugkiste nicht fehlen sollte.